Frosch und Königin

Da hopst er weg und ich erschrecke mich. Wollte das Brett unter den Quellenauslaß legen, damit mir der Kanister nicht umfällt und jetzt sitzt er einfach daneben in aller Ruhe und glotzt mich die ganze Zeit an. Wo Frösche sind, ist das Wasser gut, erklärt mir später ein Mann, auf dessen Grundstück ich dann übernachte. 

Von dem Frosch kann ich viel lernen. Die ganze Zeit, als ich das Rinnsal in Flaschen und Kanister meditativ abfüllte – und das DAUERTE – hing er erst im Wasser lässig rum, die Augen das Einzige was rausguckte, und dann saß er gleich neben dem Brett und atmete und gähnte oder fuhr sich in Zeitlupe über die Augen. Ich hab ihn immer wieder angeschaut, um RUHE und Sein zu lernen. Im Wasser darunter tummelten sich Kaulquappen, denen man den Demnächst-Frosch schon ansehen konnte. Suchbilder für Euch: auf einem Bild sind 2 Frösche zu sehen…. ich habe es erst beim Betrachten des Bildes bemerkt. 

Diese Quelle hatte ich letzte Woche gesucht und das Wasser ist echt herrlich. Demnächst gehe ich mit Freundinnen/Wandermenschen in den Wald und dabei habe ich dann auch dieses Quellwasser dabei! Freue mich schon auf die Touren mit Euch!!

Es war sehr still im Wald. Kein Vogelgezwitscher, keine Autos, noch nicht einmal Flugzeuge waren zu hören. Nichts. Nur mein Hund: brachte es fertig beim Wasserabfüllen einzuschlafen und zu SCHNARCHEN!

Achja: und die Story mit dem Wassersack! Neu gekauft letztes Jahr, noch nicht gebraucht bisher, Quittung natürlich weg, und: an der Seite aufgerissen! Soll ich mich jetzt ärgern? Nö. Nehme Tape und pappe es zu. Zum Duschen reicht er immer noch. Nur für mein Survivalcamp kann ich ihn nicht mitnehmen….

Nach der Wasserschlepperei haben Chai und ich dann noch einen kleinen Rundweg machen wollen. Mal eben zur Siebeldinger Hütte. Karte raus, losgelaufen, Brombeeren gegessen, auf einmal springt ein Reh nah an uns vorbei. Und Chai? War da was? Du bist mir einer!! 

Hier im Pfälzer Wald sind manchmal die Wegweiser bissle versteckt, so unterm Jägersitz zugewachsen oder manchmal auf der Rückseite vom Baum. Soll nur der talentierte Pfälzerwaldliebhaber finden. Ich geh ja nicht mit Komoot… ich geh mit Karte und spirituellem Navi. Als ich an der Hütte war, war klar, links oben ist die Strasse…. aber es dämmerte schon und der Weg auf der Karte war nicht eindeutig, quer durch den Wald ist auch keine gute Idee….es hat hier Wildschweine…Und Chai wird es wieder nicht bemerken.

Also abgekürzt: wir haben es gefunden, Chai wusste den Weg! Glaubt Ihr nicht! Ist ein Wegefinder und kein Reherkenner oder Wildschweinvertreiber…

Er lief schnurstracks den richtigen Weg hoch zur Strasse!

Jetzt stehe ich im Eußertal und habe mir Tomaten mit Zwiebeln gemacht und den Sonnenuntergang bestaunt.

Das Leben ist anders als das „System“ uns erzählt! Lasst Euch einfach drauf ein! Wir werden geführt, wenn wir uns lassen. 

Wir sind frei, wenn wir uns abhängig machen von dem EINEN. Von wem auch sonst?

Und die Königin? Das bin ich. Und Ihr. Und wir. Wir sind Königskinder, Kinder Gottes. Wir alle. Wenn das mal wieder alle wissen würden, hätten wir keine Probleme hier.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.